LeninWoodstockHeroin

Oljas Süleymenov (geb. 1936) und Ermen „Anti“ Erschanov (geb. 1974) verbindet nicht nur die kasachische Herkunft. Beide sind studierte Philologen und „Rampensäue“, beide machten mit widerborstiger und engagierter Lyrik auf sich aufmerksam: der eine als Protagonist der „60er“, einer Gruppe von Beat-Literaten – von denen Jewgeni Jewtuschenko und Andrej Wosnessenski nur die bekanntesten sind –, die gegen Stalinismus, Antisemitismus und patriotisches Dummbeuteltum zu Felde zogen; der andere als Gründer und Sänger der legendären Punkband „Adaptatsija“, die gegen den nationalistisch aufgehübschten Gangsterkapitalismus, Konsumzombies und Nazis ansingt. Kerim Mutig (Gitarre), Dmitrij Schurbin (Gitarre) und Mario Pschera (Stimme) haben die deutschen Übersetzungen zu einer elektrischen Lyrik-Perfomance arrangiert, die sporadisch in Klubs und Galerien aufgeführt wird.

Wann?
Sonnabend, 16.30 Uhr

Wo?
Lesekeller

Weitere Informationen zum Fest unter Programm>>