Sergej Eisenstein und das Revolutionskino

Die Welt ist im Umbruch und das Kino – gerade haben die Bilder das Laufen gelernt – gleich mit. Das Kino zeigt nicht nur Geschichten, sondern schreibt Geschichte. Sergej Eisenstein ist der bekannteste der experimentellen Maler, Architekten, Schriftsteller und Filmproduzenten, die die Revolution als eine allumfassende, auch ästhetische begriffen. Wir zeigen Ausschnitte aus seinen Filmen. Olaf Koppe spricht mit der Filmwissenschaftlerin Prof. Dr. Oksana Bulgakova über Hoffnungen, Erwartungen und Illusionen im Russischen Kino und über das Verhältnis von Kunst und Propaganda.

Wann?
Sonnabend, 13 Uhr

Wo?
Rosa-Luxemburg-Salon

Weitere Informationen zum Fest unter Programm>>