Fluchtpunkt

Omid Rezaee

Omid Rezaee war Chefredakteur einer Studentenzeitung im Iran, was ihm die Bekanntschaft des Geheimdienstes und eine zweimonatige Gefängnishaft einbrachte. 2012 floh er in den Irak, arbeitete mit anderen Exilreportern zusammen, und landete mit einem humanitären Visum 2015 an der Hamburg Media School. Heute schreibt er als freier Autor für deutsche Medien und betreibt seine eigene Webseite »Perspektive Iran«. Er ist Mitautor eines Buches junger Medienschaffender, die ihren Platz in der neuen Heimat Deutschland suchen.

Wann?

Sonnabend, 14.30 Uhr

Wo?

Kunstkantine

Weitere Informationen zum Fest unter Programm>>